Archiv für den Autor: Clara Penzkofer

Wie kann man sich am Besten vor einem Sonnenbrand schützen ?

Sonnenschutz

Jetzt, wenn die Tage wieder wärmer werden und die Sonne scheint, geht es schnell, dass man sich einen Sonnenbrand holt. Doch wie kann man sich am Besten davor schützen ?

1. Mittagssonne meiden

Nutzen Sie insbesondere die Vormittags- und Nachmittagsstunden für Aktivitäten im Freien wie beispielsweise Sport, Spazierengehen oder Gartenarbeit. Meiden Sie dagegen die Mittagssonne zwischen 11 und 15 Uhr.

=> Grundsätzlich gilt: Bei starker Sonneneinstrahlung sollten Sie sich bevorzugt im Schatten  aufhalten. Aber auch hier ist Vorsicht geboten. Zwar ist die UV-Strahlung im Schatten schwächer, sie ist jedoch weiterhin vorhanden! So wird zum Beispiel ein Teil des Sonnenlichts durch Wasser und Sand gestreut und reflektiert. Auch im Schatten gilt es deswegen, auf den richtigen Sonnenschutz zu achten.

2. Kleidung schützt

Mit der richtigen Kleidung können Sie sich effektiv vor der UV-Strahlung schützen. Körperstellen, die nicht bedeckt werden, sollten Sie mit einem passenden Sonnenschutzmittel bedecken. Lange Hosen und Hemden bieten einen wirksamen Schutz vor den UV-Anteilen des Sonnenlichts – zusätzlich sollten Sie einen Sonnenhut oder eine Schirmmütze tragen. Der UV-Schutzfaktor von Textilien variiert je nach Art, Dicke, Dichte und Stoffart.

=>  Ein Baumwoll-T-Shirt hat beispielsweise etwa einen UV-Schutzfaktor von 5. Wer ganz sicher gehen will, sollte spezielle UV-Schutzkleidung tragen, die einen UV-Schutzfaktor von mindestens 40 hat. Sie ist mit einem gelben Logo unter Angabe des Schutzfaktors versehen, zum Beispiel UPF 40+ (UPF= Ultraviolet Protection Factor).

3. Passenden Lichtschutzfaktor auswählen

Verwenden Sie eine Sonnencreme, deren Lichtschutzfaktor (LSF) dem eigenen Hauttyp gerecht wird und der UV-Stärke vor Ort angemessen ist. Der jeweilige Lichtschutzfaktor ist auf der Sonnencreme angegeben. Zu Beginn einer Sonnensaison sollten Sie auf Präparate mit einem höheren Lichtschutzfaktor setzen, zum Beispiel mit einem Lichtschutzfaktor von 30, 35 oder 50.

Aber Achtung !

Der angegebene Lichtschutzfaktor schützt dabei lediglich vor dem sogenannten UV-B-Anteil der UV-Strahlung, der den eigentlichen Sonnenbrand auslöst. Vor UV-A-Strahlung, die auch für langfristige Schäden wie vorzeitige Hautalterung sowie die Entstehung von Hautkrebs verantwortlich gemacht wird, bietet der angegebene Lichtschutzfaktor keinen Schutz. Daher sollte die Sonnencreme der Wahl einen zusätzlichen UV-A-Filter enthalten. Dies erkennen Sie am UV-A-Logo, das seit dem Jahr 2007 in Form eines runden Kreises auf den Produkten zu finden ist. Es zeigt an, dass das Produkt in einem ausgewogenen Verhältnis gegen UV-A- und UV-B-Strahlung schützt.

4. Ausreichend Sonnencreme verwenden

Tragen Sie Sonnencreme immer großzügig auf. Als Faustregel gilt: Ein durchschnittlicher Erwachsener braucht etwa 35 Gramm Sonnencreme, um den Körper vollständig einzucremen, was ungefähr einer Menge von vier gefüllten Esslöffeln entspricht. Darüber hinaus gilt es, regelmäßig nachzucremen. Denn durch Schwitzen, den Abrieb auf Textilien (z.B. durch Bade- oder Handtücher) sowie das Baden in Swimmingpool oder Meer geht Sonnencreme und damit Sonnenschutz verloren. Allerdings verlängert auch mehrmaliges Eincremen nicht die Sonnenschutzzeit der Haut, sie hält lediglich den ursprünglichen Sonnenschutz aufrecht.

5. Vor dem Sonnen eincremen

Cremen Sie sich vor dem Sonnenbad mit Sonnencreme ein. Nach dem Eincremen sollten Sie zwischen 20 und 30 Minuten abwarten, bevor Sie in die Sonne gehen. Der Grund: Nicht alle UV-Filtersubstanzen wirken sofort, einige schützen erst mit zeitlicher Verzögerung.

von Clara

Film- und Buchtipp 1. Teil Rubinrot

Cover von Rubinrot     http://ecx.images-amazon.com/images/I/91KiitUWpVL._SL1500_.jpg

Einen Tag vor Gwendolyn „Gwen“ Shepherds 16. Geburtstag steht wieder einmal ihre gleichaltrige Cousine Charlotte im Mittelpunkt, denn ihre Londoner aristokratische Familie sieht Charlotte seit jeher als etwas ganz Besonderes an, da ihr ein außergewöhnliches Gen vererbt worden sei. Eigentlich ist Gwen sehr froh, dass sie nichts mit diesen streng geheimen Treffen und speziellen Unterweisungen zu tun hat, doch die Zelebrierung dieses lang ersehnten Tages lässt Charlotte noch überheblicher als gewöhnlich werden. Nur Großtante Maddy teilt mit Gwen ihr geringes Wissen über die Großmeisterloge des Grafen von Saint Germain und über die vererbbare Fähigkeit, in die Vergangenheit zu reisen, doch ihre Leidenschaft für Übersinnliches und Okkultes zeichnet sie nicht gerade als zuverlässige Quelle aus. Alle warten darauf , dass Charlotte schwindlig wird und sie dann in der Zeit springt.  Als Gwendolyn plötzlich an Schwindelanfällen leidet, denkt sie sich erst einmal nichts dabei. Als sie sich aber plötzlich in einer anderen Zeit wiederfindet bemerkt sie das ihrer Familie ein großer Fehler unterlaufen ist. Von diesem kurz andauernden Zeitsprung erzählt sie nur ihrer besten Freundin Leslie, die schnell erkennt, dass nicht Charlotte sondern Gwendolyn das „Zeitreise-Gen“ geerbt haben muss.

Gwendolyn wird schnell in ein gefährliches Abenteuer mit einem gedankenlesenden Grafen aus dem letzten Jahrhundert mit fragwürdigen Motiven, mit einer großen Lügengeschichte und mit einer großen Liebe verwickelt .

– ein spannendes Fantasybuch das dich nicht so schnell loslassen wird –

von Clara

Warum gibt es zu Ostern bunte Eier?

Was wäre Ostern ohne Ostereier, bunte Ostereier?

Aber warum färbt man zu Ostern überhaupt Eier?

Verschiedene Theorien zum Ursprung des Ostereier-Brauchs:

Bereits in vorchristlicher Zeit wurden – oft rote – Eier als Fruchtbarkeitssymbole verschenkt. Der Frühlingsgöttin Ostara wurden Eier zum Opfer gebracht. Nach alten Mythen ist die Welt aus dem Ei entstanden, oder die Götter gehen aus dem Ei hervor. Wer das Ei verzehrt, der verleibt sich nach dem mythischen Denken Kräfte des Ursprungs ein. Katholiken ist (war) der Fleischgenuß während der vierzigtägigen Fastenzeit vor Ostern verboten, Eier wurden als „flüssiges Fleisch“ mit gerechnet. Damit die in der Zwischenzeit anfallenden Eier nicht schlecht wurden, mussten sie haltbar gemacht werden. Dazu kochte man sie in Wasser, um die gekochten von den ungekochten Eiern zu unterscheiden, wurden Pflanzenteile zum Färben der Eier mit in das Kochwasser getan.

Bildergebnis für ostereier   Bildergebnis für bunte ostereier

Andere Historiker berichten vom Zehnt, die Steuerabgabe der Bauern an ihren Grundherren. Der Gründonnerstag galt als Zahlungs- und Zinstermin für Schulden. Viele Gläubiger zahlten in Naturalien, also auch mit Eiern, die auch Zinseier genannt wurden. Durch die Frühjahres bedingte erhöhte Legefreudigkeit der Hennen und der gleichzeitigen vorösterlichen Fastenzeit kam es zu einem Eierüberschuß, (ähnlich den Martinsgänsen, die im November „fällig“ wurden, weil die Weidezeit vorbei war), der sich als willkomenes Zahlungsmittel anbot.

Als später die Naturaliengaben für den Zehnten weg fielen, entstand der Brauch, die Eier zu verschenken.

Die kirchliche Eierweihe ist schon im 4. Jahrhundert nachzuweisen. Funde aus der Gegend von Worms zeigen das in dieser Zeit die Eier auch schon bunt bemalt waren. Um die Bedeutung des Eies hervortreten zu lassen, wird es gefärbt, bevorzugt in Rot. Rot für die Farbe des Lebens. Rot wie das Osterfeuer das die neu am Himmel erwachenden Sonne symbolisiert, rot wie der Mund der jungen Mädchen, in die sich die Burschen frisch verliebten, rot wie das ewige Licht in der Kirche und rot wie das Blut des gekreuzigten, vom Tode auferstandenen Heilands.

von Clara

Bilou

Bilou => Bibi loves you

Bilou ist eine Kosmetikmarke von der Youtuberin Bibi von BibisBeautyPalace.

von Bilou gibt es bereits Cremeschäume und Duschschäume.

Folgende Sorten sind bereits erhältlich:

http://starzip.de/wp-content/uploads/2015/11/bibis-beauty-palace-bilou-bibi-duschschaum.jpg

von Clara

Igel im Herbst

Igel richtig schützen – nur wenige Igel brauchen Hilfe im Herbst

http://www.tierschutzverein-hagen.de/go/images/stories/zubehoer/igelkind.jpg

Bitte beachten: Jungigel gehören nach draußen

Als Regel gilt: Jungigel (auch unter 300 Gramm) im Herbst sollten in ihrem Revier bleiben dürfen. Meist ist es falsch verstandene Tierliebe sie zu sich ins warme Haus zu holen, um sie dort durch den Winter zu pflegen. Wenn Sie also im September oder Oktober, oft auch noch bis Ende November bei normalem Witterungsverlauf (Jung)-Igel im Garten finden, so können Sie sie gerne draußen zufüttern (Hinweise siehe unten), aber nur in den seltensten Fällen – bei offensichtlichen Krankheiten, frischen Wunden oder bei extremem Parasitenbefall ist es für den Igel förderlich, aus seinem Revier entfernt oder ins Haus geholt zu werden.

Finden Sie einen auch kleinen und gesunden Igel in der Dämmerung oder nachts auf der Straße, setzen Sie ihn ins nächste Gebüsch oder in den nächsten (naturnahen) Garten in der Nähe. Igel legen in einer Nacht manchmal drei bis vier Kilometer Wegstrecke auf der Suche nach Nahrung zurück. Auch vermeintlich verwaiste Junge werden oftmals noch gesäugt. In dieser Zeit sind sie oft mit ihren Geschwistern unterwegs.

Je nachdem, wo Sie wohnen – ob im Flachland oder im Mittel- bzw. Hoch-Gebirge mit den jahreszeitlich entsprechenden Temperaturen – sollten auch kleine Igel bis 300 Gramm nur  dann artgerecht drinnen gepflegt werden, wenn es in der Nacht und am Tag Temperaturen um Null Grad (tagsüber maximal 5 Grad Celsius) hat.

Von Clara

DIY Eis am Stiel

DIY – do it yourself – Eis am Stiel

http://www.veganblatt.com/i/eis-am-stiel.jpg

Bei groß und klein ist Eis am Stiel immer ein Hit. Wer noch keine Eisformen besitzt, kann auch ganz einfach kleine Joghurtbecher verwenden und als Stiel einen kleinen Löffel hineinstecken. All unsere Frozen Breakfast Shakes eignen sich natürlich auch als Eis-Mischung. Dafür braucht man dann keine gefrorenen Fruchtstücke, sondern einfach das, was der Obstkorb oder der Markt frisch zu bieten hat. Für die bunte Fruchteisvariante kommt hier das Rezept:

Eis am Stiel

Zubereitungszeit
10 Minuten
Total
10 Minuten

Zutaten für 6 Eisformen

  • 2 süße Aprikosen, 1 Pfirsich oder 1 Nektarine
  • 2 Kiwis
  • einige Blaubeeren
  • 2 Stücke Wassermelone (kann durch Fruchtsaft ersetzt werden)
  • wer eine Zutat nicht mag kann sie auch ersetzen, man kann auch noch mehr Zutaten hinzufügen

Zubereitung

Die Wassermelone grob in Würfel schneiden und dabei von den Kernen befreien, mixen. Das restliche Obst waschen. Aprikosen in kleine Würfel schneiden, Kiwis schälen und in Scheiben schneiden. Nun zuerst ein paar Aprikosenwürfel, eine Scheibe Kiwi darauf und ein paar Blaubeeren dazu in die Eisformen geben, mit dem Wassermelonenpüree auffüllen, Stiele reinstecken und für min. 4 Stunden einfrieren. Um das Eis aus den Formen zu kriegen, kurz unters heiße Wasser halten. Sehr lecker!

von Clara

DIY Papierblumen

Das Material für Papierblumen:

Papierblumen Selbermachen Schritte

  1. Kneift mit der Zange ein Stück Draht in der beliebigen Größe ab und biegt ihn gerade.
  2. Schneidet dann tropfenförmige Blütenblätter aus dem Seidenpapier zurecht. Für eine Rose benötigt man mindestens 5 kleine Blätter (ca. 4 cm lang) und 7 Große (ca. 7cm lang). Je nach Wunsch kann man nachher noch so viele große Blätter hinzufügen, bis man mit der Fülle zufrieden ist.
  3. Knickt das erste Blütenblatt leicht vertikal in der Mitte und legt es um das obere Ende des Drahts.
  4. Wickelt dann ein kleines Stück Tape um den unteren Teil der Blüte an den Draht fest.
  5. Legt ein weiteres Blütenblatt etwas versetzt über das Erste an den Draht und klebt auch dieses wieder mit ein wenig Tape rundherum fest.
  6. Klebt nacheinander alle Blütenblätter rundherum und übereinander fest.
  7. Dann wird die Blüte zurechtgezupft. Faltet ganz vorsichtig einzelne Blütenblätter leicht nach außen, damit die Blüte so aussieht, als wäre sie aufgegangen.
  8. Wenn die Blüte fertig ist, beklebt ihr auch den Draht mit dem Klebeband.

Je mehr man mit der Form und Größe der Blütenblätter oder mit dem Material variiert, desto unterschiedlicher werden die Blumenkreationen. Seidenpapier ist wunderschön transparent. Kaffeefilter sind dagegen viel stabiler und aus Servietten kann man ganz zarte Blüten herstellen. Auch die Fülle und Länge der Blütenform bestimmen das Endergebnis sehr.

Je nach Blütenform, Papiersorte oder Farbkombination kann man immer wieder ganz neue Blumen kreieren. Hat man den Dreh einmal raus, ist es überhaupt nicht schwer neue Formen auszutesten.

von Clara

Film- und Buchtipp 3. Teil Smaragdgrün

http://vignette2.wikia.nocookie.net/edelsteintrilogie/images/2/26/Smaragdgr%C3%BCn.jpg/revision/latest?cb=20110728091539&path-prefix=de

Gwendolyn ist am Boden zerstört. War Gideons  Liebesgeständnis nur eine Farce, um ihrem großen Gegenspieler, dem düsteren Graf von Saint Germain , in die Hände zu spielen? Fast sieht es für die junge Zeitreisende so aus. Doch dann geschieht etwas Unfassbares, das Gwens Weltbild einmal mehr auf den Kopf stellt. Für sie und Gideon beginnt eine atemberaubende Flucht in die Vergangenheit. Rauschende Ballnächte und wilde Verfolgungsjagden erwarten die Heldin wider Willen und über allem steht die Frage, ob man ein gebrochenes Herz wirklich heilen kann…

– das spannende Finale der Edelsteintriologie –

hier gehts zum Trailer :  https://www.youtube.com/watch?v=Mg0EA1WQpig

von Clara

 

 

Film- und Buchtipp 2. Teil Saphirblau

https://media.buch.de/img-adb/17541388-00-00/saphirblau_liebe_geht_durch_alle_zeiten.jpg                 http://ecx.images-amazon.com/images/I/911RCkQutcL._SL1500_.jpg

Was vorher geschah :

Gwendolyn Shepherd hat erst an ihrem 16. Geburtstag überraschend erfahren, dass sie Trägerin eines Zeitreise-Gens ist und somit als letzte von zwölf Auserwählten regelmäßig in die Vergangenheit springt. Ihre Zeitreisen werden allerdings von der mysteriösen Geheimloge mit einer Zeitreisemaschine, genannt Chronograph, kontrolliert. Deren Mitglieder bringen Gwendolyn jedoch nur Misstrauen entgegen. Sie unterstellen ihr, mit ihrer Cousine Lucy, der zehnten der Zeitreisenden, genannt Saphir, zusammenzuarbeiten, die den wertvollen Chronographen vor 16 Jahren gestohlen hat.

Es hat den Anschein, dass sie innerhalb der Loge nur dem 18-jährigen Gideon de Villiers – elfter Träger des Zeitreise-Gens, genannt Diamant – vertrauen kann, und sie verliebt sich in ihn. Er begleitet sie bei den Reisen in die Vergangenheit, wo sie den Grafen von Saint Germain aufsuchen sollen, den Gründer des Geheimordens. Dieser verlangt von den beiden Zeitreisenden, Blutproben aller Genträger zu sammeln und in den zweiten Chronographen einlesen zu lassen.

Schwierigkeiten bereiten allerdings Lucy und Paul, die sich anscheinend der Florentinischen Allianz angeschlossen haben und wahrscheinlich nicht freiwillig einer Blutprobe zustimmen werden. Gwendolyn kann als einzige nicht glauben, dass die beiden bösartige Absichten haben, vielmehr sieht sie den Grafen als Feind an.

– 2. Teil der Edelsteintriologie –

von Clara

Eine besondere Frühlingsblume

Die Chinesische Wunderblume

Wenn ihr mal eine andere Art von Blume sucht, eine die nicht verwelkt und eine Überraschung auf Lager hat, dann braucht ihr nur ein Stück Papier, eine Tasse, Stifte und eine Schere und schon kann es losgehen.

Die chinesische Wunderblume ist eine ganz besondere Blume, sonst würde sie ja nicht „Wunderblume“ heißen. Wenn du die geschlossene Blüte aufs Wasser legst, öffnet sie sich nach einer Weile von ganz allein, und die bemalte Innenseite wird sichtbar.

Zeichne mit Hilfe einer Tasse oder mit einem anderen Gefäß einen Kreis auf Papier.

Falte den Kreis dreimal zu einem Achtel zusammen. Zeichne das Blütenblatt auf die Oberseite und schneide das Papier rund um das Blatt herum ab.

Falte die Blume auseinander, male sie nur auf der Oberseite bunt an und falte alle Blütenblätter zur Mitte.

Warum sich die Blüten öffnen, ist für Menschen, die etwas von Physik verstehen, kein großes Geheimnis: Die unbemalte Seite des Papiers saugt sich voll Wasser und dehnt sich aus. Die Blütenblätter brauchen Platz und öffnen sich.

von Clara