Archiv für den Autor: Anna Giesbrecht

Steven Tyler

Steven Tyler ist der Leadsänger der Band Aerosmith und der Vater der Schauspielerin Liv Tyler.

Tylers Herkunft ist väterlicherseits italienisch und deutsch, mütterlicherseits teilweise polnisch und englisch. Sein Großvater stammte aus der Ukraine.

Aus einer Affäre mit Bebe Buell ging die Tochter Liv Tyler hevor, die heute als Schauspielerin tätig ist. Die Drogenprobleme Tylers veranlassten Buell zum Schutz der Tochter anfangs zu behaupten, dass der Musiker Todd Rundgren der Vater sei. Im Alter von acht Jahren erfuhr Liv Tyler auf einem Aerosmith-Konzert, wer ihr wirklicher Vater ist.

Als Teenager begann Tyler, Schlagzeug und Mundharmonika zu spielen. Bevor er Anfang der 1970er Jahre zusammen mit Joe Perry Aerosmith gründete, war er Schlagzeuger in fünf verschiedenen Bands. Steven Tyler und Joe Perry wurden aufgrund ihres exzessiven Drogenkonsums bald auch „Toxic Twins“ betitelt. Er ist weiterhin für sein breites Grinsen und dafür, dass er während seiner Auftritte Halstücher an seinen Mikrofonständer hängt, bekannt. In der Anfangszeit von Aerosmith hatte er auch eine Flasche Jack Daniel’s mit auf der Bühne – eine Angewohnheit, die er aber mittlerweile aufgegeben hat.

2003 sang er zusammen mit AC/DC einen ihrer Songs (You Shook Me All Night Long) in der Rock and Roll Hall of Fame. Nach langer Pause war er mit der Band Aerosmith 2007 wieder auf Tour.Aufgrund seiner Bekanntheit konnte man Steven Tyler bald auch in kleineren Rollen in diversen Kinofilmen sehen. Meist spielt er dabei sich selbst, wie beispielsweise in Wayne’s World 2 oder in Be Cool mit John Travolta. Im Jahr 1981 hatte Tyler einen Motorrad-Unfall, bei dem er sich einen offenen Fersenbruch zuzog. 2006 gab er bekannt, nach einem dreijährigen Krankheitsverlauf von Hepatitis C geheilt worden zu sein. Die durch infiziertes Blut übertragene Leberentzündung musste durch eine Interferontherapie geheilt werden. Nun wolle er das Bewusstsein für Hepatitis in der Öffentlichkeit stärken.

2003 erhielt er vom Berklee College of Music in Boston einen Abschluss ehrenhalber, dem 2005 die Ehrendoktorwürde der University of Massachusettes Boston folgte. Im Rolling Stone wurde Tyler 2008 auf Rang 99 der 100 besten Sänger aller Zeiten gelistet.

Ich hoffe, es war wieder ein erfolgreicher Titel.

Bis zum nächsten Mal, Jonas Voigt.

Die 10 bestverdienenden Sängerinnen

Jeder hat bestimmt einen Lieblingssänger/in. Von mir c.z. zusammengestellt.

Los geht`s:

10.    Shakira

9.      Celine Dion

8.      Lady Gaga

7.        Jennifer Lopez

6.       Ariana Grande

5.      Pink

4.      Katy Perry

3.      Rihanna

2.      Beyon

1.Taylor Swift

von Cecilia

Aerosmith


Aerosmith 70 er

Aerosmith ist eine US-amerikanische Rockband, die im Jahr 1970 gegründet wurde. Weltweit hat die Band bislang über 150 Millionen Tonträger verkauft und gehört damit zu den langfristig erfolgreichsten Bands der USA.

Aerosmith ging aus den beiden Bands Chain Reaction (Steven Tyler) und Jam Band (Joe Perry und Tom Hamilton) hervor. Kurze Zeit nach Gründung in Sunapee (New Hampshire) stießen Brad Whitford und Joey Kramer zur Band, der Tyler am Schlagzeug ablöste. Der Bandname stammt von Kramer und hat laut seiner Aussage nicht mit Arrowsmith, einem Roman von Sinclair Lewis zu tun.

Ihr erstes Album Aerosmith, auf dem die erste Single, Dream On, enthalten war, erschien 1973 und erreichte Platz 166 der Billboard-Charts. Ein größerer Erfolg kam aber erst mit ihrer dritten LP Toys in the Attic im Jahr 1975, die Songs wie Sweet Emotion, Big Ten Inch Record und Walk This Way beinhaltet.

Als Ende der 1970er Jahre die Streitigkeiten zunahmen, verließen Joe Perry und Tom Hamilton Aerosmith und starteten ihre eigenen Projekte. Ersetzt wurden sie durch Jimmy Crespo und Rick Dufay. Dann schien die große Zeit von Aerosmith vorüber. Erst als Perry und Hamilton 1984 zur Band zurückkehrten und sich Steven Tyler in eine Drogenklinik einweisen ließ, fanden sie den Weg zurück in die Erfolgsspur.

Mit I Don’t Want To Miss a Thing, dem Soundtrack zum Film Armageddon-das jüngste Gericht, gelang ihnen 1998 als einzige Band aus dem Album der Einstieg in die US-Billboars-Charts auf Platz eins. 2001 wurden sie in die Rock and Roll Hall of Fame aufgenommen.

Am 6. November 2009 vermeldete die Zeitung Las Vegas Sun auf ihrer Website, dass Steven Tyler nach Auskunft des Gitarristen Joe Perry Aerosmith verlassen habe. Einen Tag später gab Steven Tyler bei einem spontanen Auftritt seines Bandkollegen Joe Perry in New York bekannt, dass er Aerosmith nicht verlassen werde.

2 weitere bekannte Lieder der Band sind Cryin‘ und Crazy vom Album Get a Grip von 1993.

LOS ANGELES, CALIFORNIA – JANUARY 24: (L-R) Honorees Joe Perry, Steven Tyler, Joey Kramer, Brad Whitford, and Tom Hamilton of music group Aerosmith, recipients of the Person of the Year award, attends MusiCares Person of the Year honoring Aerosmith at West Hall at Los Angeles Convention Center on January 24, 2020 in Los Angeles, California. (Photo by Kevin Mazur/Getty Images for The Recording Academy)

Ich hoffe, mein Artikel hat euch gefallen.

Jonas Voigt

Die 25 erfolgreichsten Rockbands aller Zeiten

In meinem letzten Beitrag habe ich euch die 10 besten Frontmänner des Rock vorgestellt. Heute stelle ich euch die 25 erfolgreichsten Rockbands aller Zeiten vor.

Platz 25: The Jimi Hendrix Experience

 Ihre größten Hits sind:

-Hey Joe

-Purple Haze

-The Wind Cries Mary

-Burning on the Midnight Lamp

-All Along the Watchtower

Platz 24:  Beach Boys

Ihre größten Hits sind:

-Cabinessence

-Fun Fun Fun

-Do It Again

-I Get Around

-She Knows Me Too Well

Platz 23:  Red Hot Chili Peppers

Chad Smith, Anthony Kiedis, Flea and John Frusciante of The Red Hot Chili Peppers after signing items for auction in MTV, VH1 & CMT’s ReAct Now: Music & Relief greenroom. For more information about ReAct Now: Music & Relief, please go to mtv.com, vh1.com or cmt.com. (Photo by J. Merritt/FilmMagic)

Ihre größten Hits sind:

-Under the Bridge

-Soul to Squeeze

-Californication

-Sir Psycho Sexy

-Suck My Kiss

Platz 22:  Pearl Jam

Ihre größten Hits sind:

-Black

-Even Flow

-Alive

-Jeremy

-Better Man

Platz 21: The Doors

Ihre größten Hits sind:

-Riders On The Storm

-Break On Through

-Light My Fire

-People Are Strange

-Love Her Madly

Platz 20: Radiohead

Ihre größten Hits sind:

-Creep

-Reckoner

-There There

-Let Down

-Idioteque

Platz 19: Def Leppard

Ihre größten Hits sind:

-Photograph

-Animal

-Rock of Ages

-Hysteria

-Pour Some Sugar on Me

Platz 18: Santana

Ihre größten Hits sind:

-The Game of Love

-Samba Pa Ti

-Jingo

-Smooth

-Oye Coma Va

Platz 17: Guns N‘ Roses

Ihre größten Hits sind:

-Paradise City

-November Rain

-Sweet Child o‘ Mine

-Welcome to the Jungle

-Yesterdays

Platz 16: Bon Jovi

Ihre größten Hits sind:

-It’s My Life

-Keep The Faith

-Livin‘ On A Prayer

-You Give Love A Bad Name

-Wanted Dead Or Alive

Platz 15: Journey

Ihre größten Hits sind:

-Open Arms

-Who‘ Crying Now

-Separate Ways (Worlds Apart)

-Only The Young

-Don’t Stop Believin‘

Platz 14: U2

Ihre größten Hits sind:

-One

-With Or Without You

-I Still Haven’t Found What I’m Looking For

-Beatiful Day

-Pride

-Bad

Platz 13: Van Halen

Ihre größten Hits sind:

-Jump

-Why Can’t This Be Love

-When It’s Love

– (oh) Pretty Woman

-Finish What Ya Started

Platz 12: Fleetwood Mac

Ihre größten Hits sind:

-Think About Me

-Hold Me

-Big Love

-Silver Springs

-Tusk

Platz 11: The Who

Ihre größten Hits sind:

-I Can’t Explain

-The Real Me

-Behind Blue Eyes

-My Generation

-The Kids Are Alright

Platz 10: Queen

Ihre größten Hits sind:

-Bohemian Rhapsody

-Radio Ga Ga

-Another One Bites The Dust

-We Will Rock You

-We Are The Champions

Platz 9: Metallica

Ihe größten Hits sind:

-Whiskey In The Jar

-Enter Sandman

-Nothing Else Matters

-One

-Whiplash

Platz 8: Aerosmith

Ihre größten Hits sind:

-I Don’t Wanna Miss A Thing

-Dream On

-Cryin’

-Crazy

-Walk This Way

Platz 7: Nirvana

Ihre größten Hits sind:

-Litium

-Silver

-About a Girl

-Come As You Are

-Smells Like Teen Spirit

Platz 6: Pink Floyd

Ihre größten Hits sind:

-Dogs

-Hey You

-Us & Them

-Money

-Wish You Were Here

Platz 5: AC/DC

UNITED KINGDOM – JULY 05: VH1 Photo of AC DC and Phil RUDD and Malcolm YOUNG and Cliff WILLIAMS and Brian JOHNSON and Angus YOUNG and AC/DC, Cliff Williams, Phil Rudd, Brian Johnson, Malcolm Young (with Gretsch 6131 Jet Firebird guitar), Angus Young – posed, group shot, on set of tv show (Photo by Patrick Ford/Redferns)

Ihre größten Hits sind:

-Back in Black

-Highway to Hell

-Bonfire

-High Voltage

-Let There Be Rock

Platz 4: The Rolling Stones

Ihre größten Hits sind:

-Time Is On My Side

-(I Can’t Get No) Satisfaction

-Paint It Black

-Ruby Tuesday

-Jumpin‘ Jack Flash

Platz 3: The Eagles

Ihre größten Hits sind:

-Hotel California

-Take It Easy

-Lyin‘ Eyes

-New Kid In Town

-I Can’t Tell You Why

Platz 2: Led Zeppelin

Ihre größten Hits sind:

-Whole Lotta Love

-Immigrant Song

-Black Dog

-Fool In The Rain

-D’yer Mak’er

Platz 1: The Beatles

Ihre größten Hits sind:

-I Want To Hold Your Hand

-Can’t Buy Me Love

-I Feel Fine

-Day Tripper

-We Can Work It Out

-Hey Jude

Ich hoffe, mein Beitrag hat euch gefallen.

Bis zum nächsten Artikel: Jonas.

GIFTIGER TINTENFISCH IN AUSTRALIEN

In Australien stehen am Strand Warnschilder mit der Aufschrift „DANGER- BLUE RING OCTOPUS“. Und das sollte auch so bleiben!

Er ist lebensgefährlich und sein Name ist Hapalochlaena. Er wird bis 16 cm groß. Der Krake lähmt seine Beute mit Nervengift, das von Bakterien in seinem Speichel produziert wird. Er hat bisher 3 Menschen getötet. Das Tedrotodoxin lähmt nur die willkürliche Muskulatur, die wir bewusst steuern; Darmwand und Herz arbeiten normal weiter. Opfer bleibt bei Bewusstsein und stirbt an Sauerstoffmangel. Aber bei Mund-Zu-Mund-Beatmung erholt sich der Mensch fast vollständig. In Australien, Asien und im Westpazifik  solltet ihr deshalb keinen kleinen Tintenfisch mit blauen Ringen anfassen. Denn das Muster ist ein Warnsignal!

VON ALWIN

Top 10 Frontmen In Rock

Heute möchte ich euch die Top 10 der besten Frontmänner vorstellen.

Und hier sind sie:

Platz 10: Ozzy Osbourne (Black Sabbath)

Platz 9: Dave Grohl (Foo Fighters)

Platz 8: David Lee Roth (Van Halen)

Platz 7: Bruce Dickonson (Iron Maiden)

Platz 6: Roger Daltrey (The Who)

Platz 5: Steven Tyler (Aerosmith)

Platz 4: Axl Rose (Guns’n’Roses)

Platz 3: Mick Jagger (The Rolling Stones)

Platz 2: Freddie Mercury (Queen)

Platz 1: Robert Plant (Led Zeppelin)



Tja, dann war’s das auch schon wieder. Wenn ihr selbst mal Lust bekommt was über euren Lieblingssänger/in oder eure Lieblingsband zu schreiben, dann könnt ihr dies bei der Schülerzeitung tun.

Jonas Voigt aus der 7/1.

Bon Jovi

Bon Jovi ist eine US-amerikanische Rockband aus New Jersey, die Anfang der 1980er Jahre gegründet wurde. Einen großen Beitrag zum kommerziellen Erfolg von Bon Jovi leistete der Komponist Desmond Child, der mit Sänger Jon Bon Jovi und Gitarrist Richie Sambora Hits wie Livin‘ on a Prayer, You Give Love a Bad Name oder Keep the Faith komponierte.

Das Debütalbum Bon Jovi erschien am 21. Januar 1984. Nach dem eher mäßigem Erfolg des zweiten Albums 7800° Fahrenheit brachte ihr drittes Album Slippery When Wet 1986 den weltweiten Durchbruch mit Songs wie Livin‘ on a Prayer, You Give Love a Bad Name und Wanted Dead or Alive.

Anfang der 90er Jahre kam es immer wieder zu Streitereien. Danach beschäftigten sich sowohl Bon Jovi als auch Sambora jeweils mit Soloprojekten, nach denen sich beide wieder versöhnten und das fünfte Album Keep the Faith komponierten, das im Oktober 1992 erschien. 2000 erschien das Album Sex Sells wo der bekannte Song It’s my Life enthalten ist.

Im April 2013 wurde vermeldet, dass Richie Sambora aus persönlichen Gründen – konkret: aufgrund seiner Suchtprobleme – aus der laufenden Welttournee ausgestiegen ist. Jon Bon Jovi erklärte,  Sambora werde bis auf weiteres nicht mehr mit der Band auftreten. Erst 2016 wurde Samboras Abschied aus der Band offiziell verkündet. Im gleichen Jahr wurde das Album This House Is Not for Sale veröffentlicht.

Als Einflüsse auf die Musik von Bon Jovi gelten unter anderem Bruce Springsteen, die Rolling Stones, Aerosmith, die Beatles, The Animals und KISS.

Bis zum nächsten Mal, euer Jonas aus der 7/1.

Sgt. Pepper’s Lonely Hearts Club Band

Sgt. Pepper’s Lonely Hearts Club Band (kurz: Sgt. Pepper) ist das 1967 erschienene achte Studioalbum der britischen Band The Beatles.

Die Veröffentlichung des Albums bestärkte den Wandel der Popmusik, der 1966 begonnen hatte. Kaum ein Album der Popmusik war bisher mit einem vergleichbaren Aufwand produziert worden. Zudem passte Sgt. Pepper durch seine psychedelische Verspieltheit in den sogenannten Summer of Love. Die Beatles veränderten sich zudem optisch. Ihre Pilzköpfe wurden gestutzt und McCartney, Lennon und Starr ließen sich Schnurrbärte stehen, Harrison zunächst einen Vollbart, zum Albumcover aber doch einen Schnurrbart. Der stark kurzsichtige Lennon legte sich zudem eine runde Nickelbrille zu, die sein Markenzeichen wurde.

Sgt. Pepper war das erfolgreichste Album der Band.

Titelliste: Seite 1:

1. Sgt. Pepper’s Lonely Hearts Club Band (Lennon/McCartney)

2. With A Little Help From My Friends (Lennon/McCartney)

3. Lucy In The Sky With Diamonds (Lennon/McCartney)

4. Getting Better (Lennon/McCartney)

5. Fixing A Hole (Lennon/McCartney)

6. She’s Leaving Home (Lennon/McCartney)

7. Being For The Benefit Of Mr. Kite (Lennon/McCartney)

Seite 2:

8. Within You Without You (Harrison)

9. When I’m Sixty-Four (Lennon/McCartney)

10. Lovely Rita (Lennon/McCartney)

11. Good Morning Good Morning (Lennon/McCartney)

12. Sgt. Pepper’s Lonely Hearts Club Band (Reprise) (Lennon/McCartney)

13. A Day In The Life (Lennon/McCartney)

Bis zum nächsten Mal, euer Jonas.

Haifische

Haie sind Fische aus der Klasse der Knorpelfische. Es sind weltweit über 500 verschiedene Arten bekannt. Das Wort Hai stammt vom niederländischen haai ab. Dieses wiederum kommt vom isländischen Wort haki, das Haken bedeutet und eine Anlehnung an die hakenförmige Schwanzflosse der Haie ist. Wikipedia

Wissenschaftlicher Name : Selachimorpha

Lebenserwartung : 20 – 30 Jahre ( In der Wildnis )

Klasse : Knorpelfische ( Chondrichthyes )

Geschwindigkeit : 50 km/h ( Maximum, Erwachsener, Im Wasser, In kurzen Stößen )

Rang : Überordnung

Höhere Klassifizierung : Plattenkiemer

Die verschiedenen Haiarten sind in allen Weltmeeren und allen marinen Lebensräumen anzutreffen. Sie werden oft in Küstennähe gesichtet, da dort Nahrung im Überfluss kommt. Sie leben aber außer in flachen Küstengewässern auch in der Hochsee, sowie in der Tiefsee. Die fünf gefährlichsten Haie der Welt: 1. Bullenhai

2. Weiße Hai

3. Tigerhai

4. Weißspitzenhochseehai

5. Kurzflossenmako

Das war alles über Haie von mir, mehr darüber auf Wikipedia.

Von Cecilia

A Night At The Opera

A Night at the Opera ist das 1975 erschienene vierte Studioalbum der britischen Rockband Queen.

Die Aufnahmen für A Night at the Opera fanden von August bis November 1975 statt. Das am 21. November veröffentlichte Album verblieb 50 Wochen in den Charts und erreichte dort Platz 1. Außerdem erreichte es in Neuseeland und den Niederlanden den 1. Platz. Mit dreifacher Platin-Auszeichnung war das Album, wenngleich es nur den 2. Platz in den Charts erreichte, auch in den Vereinigten Staaten ein kommerzieller Erfolg. Es gilt bei vielen als eine der größten Leistungen der Band.

Vom 14. November 1975 bis 22. April 1976 war die Band mit A Night at the Opera auf Tournee  durch Großbritannien, die Vereinigten Staaten, Japan und Australien.

Genau wie beim Nachfolgealbum A Day at the Races wird im Titel des Albums der Name eines Films der Marx-Brothers zitiert.

Titelliste

Seite 1:

  1. Death on two legs (Mercury)
  2. Lazing on a Sunday Afternoon (Mercury)
  3. I’m in love with my car (Taylor)
  4. You’re my best friend (Deacon)
  5. ’39 (May)
  6. Sweet lady (May)
  7. Seaside Rendevouz (Mercury)

Seite 2:

  1. The Prophet’s Song (Mercury)
  2. Love of my life (Mercury)
  3. Good Company (May)
  4. Bohemian Rhapsody (Mercury)
  5. God save the Queen (Arr. May)

Bis bald, euer Jonas.